Die eigene Gemeinde liegt einem am Herzen

Gestern war ich am Treffen bei Aargau Services, der Vereinigung der Standortförderer im Kanton Aargau. Da wurde in Workshops unter anderen diskutiert über die regionale Bestandespflege. Es ging nicht lange bis alle verwirrt waren. Man diskutierte nämlich aneinander vorbei. Jeder verstand unter Bestandespflege etwas anderes. Für mich ein Beispiel mehr das aufzeigt, dass es wichtig…

Reflexionen zu Klausurtagungen in Gemeinden

An Klausurtagungen von Gemeinderäten eingeladen zu werden gehört immer wieder zu den besonderen Momenten in meiner Beratertätigkeit. Ganz unterschiedliche Charaktere sind hier jeweils versammelt. Berufliche Hintergründe sind oft meilenweit auseinander. Interessenlagen durchkreuzen sich. Und doch ist hier eine gemeinsame Zielsetzung da: Das Engagement für die Menschen der Gemeinde. Gemeinsam wollen sie die Gemeinde vorwärts bringen. Und raufen sich …

Coronavirus für den Klimaschutz nutzen

Im Zeitalter der Virengefahren wird die Digitalisierung immer wichtiger. Das Coronavirus dürfte nicht ein isoliertes Phänomen bleiben. Ich erinnere an das Buch von Laurie Garrett „Die kommenden Plagen“. Da steht viel Interessantes drin. Viren werden sich häufen. Das bietet neue Chancen. Und zwar für die Digitalisierung im Alltag. Eine konsequente Nutzung neuer Technologien. Sitzungen mit…

Gemeinden informieren: Viren mit viralen Mitteln bekämpfen

Auf meiner Online-Morgenwanderung durch die Social Media Accounts habe ich es gesehen: «Wegen verschärfter Massnahmen von Bund und Kantonen bleiben Hallenbad und Stadtbibliothek geschlossen.» schreibt Uster in ihrem Twitter-Account. «Schulen geschlossen ab Montag.» vermeldet Männedorf. Ebenfalls auf Twitter.In Zeiten der rasanten, weil viralen Verbreitung des Corona-Virus sind Social Media Plattformen auch für Gemeinden voll angesagt.…

So twittern Gemeinden zum Corona-Virus

Einzelne Gemeinden weisen darauf hin, von Besuchen auf der Amtsstelle abzusehen und stattdessen zu telefonieren oder eine Mail zu senden. Nur in dringenden Fällen soll physisches passieren. Andere Gemeinden verbreiten die Verhaltensregeln als Bild. Vereinzelt werden auch Gemeinderatssitzungen abgesagt und vermeldet. Vereinzelt finden sich auch Hinweise auf Networking-Plattformen für die Bürgerschaft wie Crossiety oder fifeup.…

So pflegen Gemeinden Risikogruppen richtig

Hausbesuche in Zeiten von Corona? Simon Hertig, Gemeindepräsident von Arni im Kanton Bern sorgt für seine Risikogruppe. Gemeinsam mit seinen Ratskollegen erstellte er eine Liste von jenen, die allein leben. Wer jemanden kennt, nimmt Kontakt auf und offeriert Hilfe. Zum Beispiel für den Einkauf von Lebensmitteln. Es ist erwiesen: Die Betroffenen schätzen diesen Einsatz sehr.…

Freiwilligkeit: Corona-Taten der Gemeinden

Fast alle Gemeinden bieten sich als Koordinationsstelle an. Helfer können sich melden, Suchende ebenfalls. Selten scheinen Gemeinden oder zuständige Organisationen auf  Menschen zuzugehen, die möglicherweise Hilfe benötigen. Nur in Arni im Kanton Bern habe ich erfahren, dass die Gemeinderäte ganz gezielt und bewusst ältere, alleine lebende Menschen von sich aus ansprechen. An den meisten anderen…