Kommunal-Blog - News für Gemeinden der Schweiz

Digitalisierung auf der Strasse – das Beispiel Bulgarien

Beispiele für gelungene Digitalisierungsprojekte lassen sich manchmal nicht nur in der Schweiz, sondern auch im Ausland finden. Und zwar nicht nur im benachbarten Deutschland, Österreich oder Frankreich, sondern etwas weiter entfernt. Nehmen wir zum Beispiel Bulgarien. Das ehemalige Ostblock-Land hat zwar den Anschluss an eine prosperierende Entwicklung noch nicht ganz gefunden. Wer das Land bereist…

mehr

Ebikon vs. Luzern: 1:0

Leser des Kommunal-Blogs wissen es: Einen sprichwörtlichen «Schuh herausgezogen» hatte vor ein paar Wochen der Gemeinderat von Ebikon, einer Vorortgemeinde von Luzern. Er musste eine geplante Abstimmung wenige Tage vor dem Termin abblasen. Und dies nur, weil ein Privater beim Kanton Luzern einen Brief eingereicht  und behauptet hatte, die Abstimmungsunterlagen seien falsch. Ebikon hat daraus…

mehr

Warum sollen Standorte nicht werben dürfen?

Der Kanton Obwalden kriegte eins auf den Deckel. Und ging in sich, bereute alles und tat Busse. Wie es sich in katholischen Gefilden zu gehören scheint. Seine Sünde? Er warb anderen Regionen Firmen ab. Stellte eigene Vorteile in den Raum. Die Medienmoralisten deckelten ihn böse. Mich macht so etwas stutzig. Zwar sagen alle: Das ziemt…

mehr

Hier setzen Sie gute Schwerpunkte für Standortförderung 2021

Auf das Jahresende hin gibt es da und dort Überlegungen zur Jahresplanung der Standortförderung 2021. Wo sollen die Schwerpunkte gesetzt werden? Braucht es Public Affairs Projekte zur Standort-Entwicklung? Braucht es mehr Ansiedlungsmanagement oder Wirtschaftsförderung zur Schaffung von mehr Aktivität im Bereich Standort-Management? Oder ist unser Standort einfach zu wenig bekannt und es braucht mehr Standort-Kommunikation?…

mehr

Magglinger Protokolle: Was lernen wir daraus?

Die Magglinger Protokolle, die sogar einen Parlamentsbeschluss ausgelöst haben, führen mich zur Frage: Wie motiviert man eigentlich Standortförderer zu Höchstleistungen? Wohl kaum, indem man sie beschimpft, demütigt, schikaniert und ab und zu dann mit einem Quantum Lob euphorisch macht. Das ist nicht Motivation, das ist Dressur, Manipulation und letztlich nichts anderes als Versklavung. Nicht menschenwürdig.…

mehr

Wo ist der Befreiungsschlag à la Delamuraz?

Die aktuelle Covid-Krise wirft ein Licht auf die Funktionsweise des Schweizer Bundesrats. Von aussen betrachtet, stellt man fest, dass die Komplexität seiner Entscheide ständig zunehmen. Er will es allen recht machen. Sucht Kompromisse, schafft Einbezüge von Betroffenen. Will niemanden so wirklich aussen vor lassen. Je länger die Krise dauert, desto mehr Brainpower scheint der Bundesrat…

mehr