Malmö – Vorbild für die ganze Schweiz

Vor 25 Jahren trostlos – heute eine der innovativsten Städte der Welt: Malmö, viertgrösste Stadt Schwedens. Wachstum jährlich im vierstelligen Bereich. Multikulti mit 170 Nationen. 1995 noch war die Werftenkrise über die Stadt hereingebrochen. Zahllose Jobs wurden vernichtet. Die Arbeitslosigkeit war hoch wie nirgends sonst im ganzen Land. Heute ist die Stadt völlig neu erfunden. Ein Wissensstandort. Das Portrait dieser Innovation am Öresund findet sich im «Touring», dem meistgelesenen Magazin der Schweiz, Ausgabe November 2020. Und zwar im Rahmen eines Dossiers zum Thema «Stadt der Zukunft». Ich finde es sehr lesenswert! Da werden Futurismen und Utopien vorgestellt wie Masdar City, Epcot, Broadacre City, Ville Contemporaine, Arkologie, Eco-City 2020 und Lilipads, die Arche Noah der Zukunft. Aber auch Beispiele wie Malmö.

Malmö musste sich völlig neu erfinden. Und tat es auch. Wurde zum Wissensstandort. 1998 die Gründung einer Universität. IT, Umwelt und Nachhaltigkeit bildeten die Fächer-Schwerpunkte. 2000 kam die Eröffnung der Öresundbrücke als Verbindung zwischen Schweden und Dänemark hinzu. Eine Infrastruktur als Wachstumstreiber. Doch wirklich wesentlich war die Richtungsänderung in der Philosophie der Stadt: Sie verschwor sich der Nachhaltigkeit. Als eine der ersten Städte Schwedens wurde Biomüll konsequent getrennt und der Gasgewinn daraus als Treibstoff eingesetzt. Man setzt auf Wind, Solarkraft und Geothermie. Mit Bohrtiefen bis zu 7000 Metern.

An Malmö sticht ins Auge, wie praxisbezogen das alles ist. Die Autorin, Juliane Lutz, fasst Übertragbares zusammen: Malmö kann als Vorbild genannt werden für die Nutzung von Sonnenenergie und Windkraft, aber auch für Biomasse. Ferner ein Rezept für das Umsteigen auf Velo und Bus: Mietstationen anbieten und Radstellplätze schaffen. Zudem befinden sich die Stadtoberen im ständigen Online-Gespräch mit der Bürgerschaft. Feedbackschlaufen führen zu laufenden Verbesserungen.

Die Vorgabe, bis 2020 den Energieverbrauch pro Einwohner um 20 Prozent zu senken, wurde bereits 2006 erreicht. 2030 will Malmö völlig emissionsfrei sein.

Touring-Dossier lesen

 

 

Aktuell