Blog Beiträge / Wirtschaftsförderung

Schweizer Wirtschaftsförderung im Dornröschenschlaf?

Ich wage hier nun mal eine Behauptung. Ich sage, in Deutschland wird die Wirtschaftsförderung als Thema mehr ernst genommen als hierzulande bei uns in der Schweiz. Wie komme ich zu dieser Behauptung? Durch Beobachtung. Seit mehreren Jahren betreibe ich intern und für meine Kunden Monitoring zu Begriffen der Standortförderung. Dabei fällt mir immer wieder auf,

In sieben Schritten zur perfekten Wirtschaftsförderung

Der Weg zu einer perfekten Wirtschaftsförderung ist nicht so beschwerlich, wie das Bild hier vermuten liesse. Es braucht eine Person, ein klares Programm und den Willen zum Erfolg. Der Wirtschaftsförderer der Gemeinde, der Stadt oder der Region ist in der Öffentlichkeit und in den Medien bekanntgemacht worden und ist als Ansprechperson für die Firmen verankert.

Umfrage für Gemeindeverantwortliche zur Wirtschaftsförderung

Kurz vor Weihnachten blicken viele bereits unter den nahenden Christbaum. Andere hingegen nehmen bereits das nächste Jahr in den Fokus. Darum die Frage: Wie sieht es mit Ihrer Wirtschaftsförderung aus? Sie wissen ja: Die Wirtschaftsförderung fördert die ortsansässigen Firmen. Sie sorgt dafür, dass ihnen ein gutes Umfeld zur Verfügung steht und gute Rahmenbedingungen. Füllen Sie

Neulich getroffen: Steffen Klatt, Gründer und Leiter eines Wirtschaftsnachrichtendienstes für Standortförderer

Er hat eines der innovativsten, raffiniertesten und gleichzeitig einfachsten Medienprodukte der letzten Jahre in der Schweiz geschaffen: Steffen Klatt. Mit seinem täglichen Newsletter „Punkt vier“ unterstützt er Standortförderer in verschiedenen Regionen bei ihrer Arbeit. Wie kam es dazu? Wie entwickelte sich der Dienst? Wohin geht die Reise? Ein Portrait. von Bruno Hofer, Kommunalmanagement AG in

Bitte keinen Corona-Hammer bei der Standortförderung schwingen

Die Verlockung ist gross: im Zuge der Corona-Krise bei den öffentlichen Gemeinwesen den Sparhammer anzusetzen. Mit sinkenden Steuereinnahmen ist ja zu rechnen. So in der Stadt Bern. Hier hat die zuständige Kommission im Berner Stadtparlament auf die kommende Budgetdebatte geplant, das Budget des städtischen Wirtschaftsamts um eine halbe Million Franken zu senken. Was das Wirtschaftsamt

Lehren aus der Corona-Krisen – Das Beispiel Haslital Brienz

Im Berner Oberland hat man seine Lektion aus der Corona-Krise gezogen: «Die verschiedenen Branchen sind von der Pandemie in sehr unterschiedlichem Ausmass betroffen», meint Adrian Santschi aus dem Berner Oberland. «Bezüglich Fallzahlen ist unsere Region bis jetzt relativ glimpflich davongekommen», ergänzt der Leiter Standortmarketing und Regionalentwicklung der Region Haslital Brienz. Während den Sommerferien konnten zahlreiche

Bestandespflege ist Wirtschaftsförderung vom Feinsten

Dustin (Bild) sucht ein verstecktes Chrömli, das im Baum versteckt worden ist. Er ist fleissig. Unerlässlich beschnuppert er alles, was möglich ist, was ihm das Ersehnte näher bringen kann. Genauso fleissig sind auch Wirtschaftsförderer. Die Funktion Wirtschaftsförderung  erfüllt verschiedene Zielsetzungen: Zum einen erfahren Unternehmen, die sich neu ansiedeln, eine Willkommenskultur. Zum Zweiten sorgt die Wirtschaftsförderung

Zurzibiet: Mit einem Modellvorhaben in die digitale Zukunft

Im Rahmen der Standort-Entwicklung hat sich die Region immer wieder die Frage gestellt, wie sich die Voraussetzungen verbessern lassen, um in eine prosperierende Zukunft zu schreiten. Aktuell bestehen viele Herausforderungen. So müssen beispielsweise Schulen konzentriert werden weil zu wenig Nachwuchs vorhanden ist. Zu Beginn des Jahres 2020 hat der Gemeindeverband ZurzibietRegio seine Standortförderung auf neue

Corona-Webinare von Hofer Kommunalmanagement: Das sind die Resultate

Die meisten Gemeinden wurden von der Corona-Krise auf dem falschen Fuss erwischt. Dies ergaben verschiedene Corona-Webinare, die von Hofer Kommunalmanagement im Juni abgehalten wurden. Für das Personal bedeutete das in vielen Fällen einen Wechsel ins Homeoffice, was da und dort zu Problemen im logistischen Bereich führen konnte. Nicht alle Mitarbeitenden verfügten über einen Laptop, was

Neues update für drei Broschüren des Kommunalmanagements

In der ersten Broschüre ist die Rede  von den Grundlagen des Gemeinderatings. Die Broschüre Nummer zwei orientiert über die Umsetzung. Basierend auf die Bestandesaufnahme geht es um die nächsten Schritte der Entwicklung einer Gemeinde. Die dritte Broschüre zeigt auf, welche Beispiele es gibt, um Kommunalmanagement so auszugestalten, dass die Möglichkeit entsteht, im Gemeinderating einen Schritt