Blog Beiträge / Methodiken

Von halbierten Bundesräten und geteilten-Standesstimmen

Die Zweitwohnungsinitiative wäre eigentlich abgelehnt worden. Das am 11.03.2012 von Franz Weber zur Abstimmung gebrachte Begehren habe nicht den wirklichen Sukkurs aller Stände erreicht. Dies behauptet zumindest Claudio Kuster, ein Politikberater aus dem Kanton Schaffhausen. Denn eigentlich müsste man, so Kusters These, die Standesstimmen in Prozenten derer Ja-Anteile rechnen. Nehme also zum Beispiel der Kanton

Noch ein Jahr bis zur Gemeinderatswahl im Kanton Aargau

Die Grossratswahlen im Kanton Aargau sind Geschichte, die Mitglieder sind gewählt. Der Wahlkampf ist vorbei. Doch bereits geht’s wieder los: in einem Jahr schon finden Wahlen in die Gemeindeexekutiven statt. Der Kanton kommt nicht zur Ruhe. Und erst recht nicht jene Exekutivmitglieder, die beschlossen haben, noch einmal zu kandidieren. Für sie stellt sich die Frage:

Standortförderung systematisch betreiben

Der Wettbewerb der Standorte ist eine grosse Herausforderung. Die Nase vorn haben nur jene Städte, Dörfer und Regionen, die eine zielgerichtete und aktive Standortförderung betreiben. Doch was ist gute Standortförderung? Oft herrscht Verwirrung. Was ist zu tun, was ist zu lassen? Mit meinem systemischen Kommunalmanagement bringe ich Ordnung in die Disziplin der Standortförderung. Nichts wird

Standortförderung im Gespräch: Bruno Hofer erläutert systemisches Kommunalmanagement

  Standortförderung im Gespräch: Bruno Hofer beantwortet gegenüber Sonja Hablützel von der Agentur „WortArt-Texte“ Fragen zu seinem systemischen Kommunalmanagement mit Beispielen aus der Praxis. Dabei erwähnt er Beispiele aus der Praxis im Kanton Zürich und Bern und begründet, warum ein methodisch-systematischer Ansatz zur Schaffung einer effizienten Standortförderung sinnvoll ist.

Eine Lanze für die Scrum-Methode

Scrum ist ein Vorgehensmodell des Projektmanagements. Scrum akzeptiert, dass der Entwicklungsprozess nicht vorherzusehen ist. Das Produkt ist das Bestmögliche im Moment. Das Team managt sich selbst Im Team sind alle gleich Teams sind Klein Teams absolvieren Sprints, das sind Phasen intensiver Zusammenarbeit über ein paar Tage hinweg wobei man sich täglich zur selben Zeit für