So twittern Gemeinden zum Corona-Virus

Einzelne Gemeinden weisen darauf hin, von Besuchen auf der Amtsstelle abzusehen und stattdessen zu telefonieren oder eine Mail zu senden. Nur in dringenden Fällen soll physisches passieren. Andere Gemeinden verbreiten die Verhaltensregeln als Bild. Vereinzelt werden auch Gemeinderatssitzungen abgesagt und vermeldet. Vereinzelt finden sich auch Hinweise auf Networking-Plattformen für die Bürgerschaft wie Crossiety oder fifeup. Letztere bringt helfende Hände zur richtigen Zeit an den richtigen Ort. Regionale und lokale Standortförderungen leisten Hilfe und Unterstützung und sind in der aktuellen Situation besonders gefragt. Vereinzelt konzentrieren Gemeinden auch ihre Schalteröffnungszeiten. Weitere Details hier im Dokument.

zur Übersicht

Aktuell